Softline Solutions GmbH // Blog // Post

Mergers & Acquisitions unter der lizenzrechtlichen Lupe

Beim Kauf eines mittelständischen Unternehmens müssen viele Fragen vorab geklärt werden. Lizenzrechtlich betrachtet sollten Sie bspw. auf Folgendes achten: Bestehen eventuell teure Softwareverträge, an die Sie nach dem Unternehmenskauf noch Jahre gebunden sein werden? Werden Sie diese Software in Ihrem Unternehmen tatsächlich weiterhin nutzen? Wie teuer wird diese »BlackBox« am Ende für Sie werden?

Ein Unternehmenskauf wird zusammen mit anderen Transaktionen im Unternehmensbereich unter dem Begriff »Mergers and Acquisitions« (M&A) zusammengefasst. Hierzu zählen auch Fusionen, Betriebsübergänge, fremdfinanzierte Übernahmen, Out-/ Insourcing, Spin-offs, Carve-outs und Unternehmenskooperationen.

Die Anzahl der M&As auf dem Unternehmensmarkt nimmt zu, da diese vermeintlich einen der effektivsten Wege zur Gewinnsteigerung darstellen. M&As sind jedoch auch wichtige Trigger für Softwareaudits, denn Softwarehersteller sind auf entsprechende Aktivitäten auf dem Unternehmensmarkt sensibilisiert. Dies gründet auch darin, dass viele Themen – unter anderem das Software Asset Management (SAM) – in der Due Diligence nicht gründlich bewertet werden. Im Bereich der Compliance bestehen große monetäre und rechtliche Risiken, weswegen ungeplante Mehrausgaben eher die Norm als die Ausnahme darstellen.

Die IT ist ein effektiver Hebel, um durch M&As Synergieeffekte zu bewirken. Ungeachtet dessen spielt sie – und insbesondere SAM – für viele Unternehmen generell keine große Rolle bei jeglichen M&A-Deals. Dies führt dazu, dass die IT in vielen Fällen erst zu spät oder nicht richtig eingebunden wird. Die gemeinsame Studie der Deloitte und TU München »Dear CFO, why IT does matter within M&A transactions«* belegt dies. Lediglich 56 Prozent der Befragten gaben an, IT-Themen zu Beginn der Due Diligence eingebunden zu haben.

Im letzten »IT M&A Arbeitskreis« des »Bundesverbands M&A« haben Experten geschätzt, dass die Aufwände und die Komplexität in der Due Diligence sowie der Post-Merger-Integration mit der zunehmenden Digitalisierung noch weiter ansteigen werden. Um die Lukrativität eines Mergers besser abschätzen zu können, wird gerade die Kompatibilität von Käufer und Verkäufer relevanter, da die Komplexität der IT-Systeme zunimmt.

Unsere erfahrenen Consultants unterstützen Sie gerne im gesamten M&A-Prozess. Mit unserer Red Flag Analysis helfen wir Ihnen, eine Ist-Analyse für SAM sowohl auf Käufer- als auch Verkäuferseite vorzunehmen und eventuelle Risiken zu erkennen und zu bewerten. In der Due Diligence, Realisierung und Post Merger Integration unterstützen wir Sie gern mit unserer Expertise. Einen Auszug unserer M&A-Leistungen zeigt die folgende Grafik.

Mergers & Acquisitions Services Softline

Sie haben Fragen zur lizenzrechtlichen Betrachtung eines M&As? Gern beantworten wir Ihnen Ihre Fragen und helfen Ihnen weiter. Senden Sie uns eine E-Mail an sam@softline-group.com oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter +49 341 24051-0.

*Die Studie der Deloitte und TU München wurde zwischen Mai und Juli 2018 durchgeführt. Befragt wurden M&A- und IT-Experten aus deutschen Unternehmen. Insgesamt wurden darin von 56 Teilnehmern 88 Fragen beantwortet. (Quelle: https://www2.deloitte.com/content/dam/Deloitte/de/Documents/mergers-acqisitions/IT-MA-Studie.pdf)

Ass. jur. Maike Schimko | Tags: Software Asset Management, Compliance, Lizenzmanagement, Strategie, Cost savings, Mergers & Acquisitions, Red Flag Analysis, Due Diligence, Post Merger Integration